Online Trading lernen

Der Weg zum erfolgreichen Trader – eine kleine Einführung

Businessman trader working in the office.Als erfahrener Trader kann man mit dem Öffnen und dem Schließen von Positionen täglich, vor allem aber langfristig gutes Geld verdienen. Das Prinzip ist dabei immer gleich – unabhängig von der Wahl der Trade-Objekte, seien es Aktien, Devisen oder CFDs. Du kaufst für einen bestimmten Betrag Wertpapiere, Futures, Optionen oder andere Tradinginstrumente und verkaufst diese in Abhängigkeit deiner Tradingstrategie nach Stunden, Tagen, oder auch Monaten wieder. Das Ganze funktioniert im Prinzip auch andersherum, indem du Werte und Papiere schon zum jetzigen Zeitpunkt verkaufst und erst zum späteren Kurs erwirbst (Short gehen).

Ganz so leicht wie es anhand dieser Ausführungen klingen mag, ist das Traden aber natürlich nicht. Auf meiner Website zeige ich dir viele Aspekte, auf die es für erfolgreiches Tradig ankommt.

Aktienhandel, Forex-Handel, CFD-Handel

Beim Handel mit Aktien ist der Zeitraum im Vergleich zu den anderen Handelsobjekten in der Regel länger. Das Trading ist mittels End-of-day Daten möglich, viele Trader und Investoren halten aber auch Wochen, Monate oder sogar Jahre.

Im CFD- und Forex-Bereich sind sogenannte Hebel dafür verantwortlich, dass die von den Investoren eingesetzten Geldbeträge um einen bestimmten Wert vervielfacht werden. Du hinterlegst ein Margin, eine Einlage, die meist ein paar Prozent des gewünschten Tradingbetrages groß ist. Was gern vergessen wird: Neben großen Gewinnen locken hier auch hohe Verluste, die über den eingesetzten Betrag hinaus gehen können.

Möchte man einen kleineren Hebel wählen, so benötigt man mehr eigenes Kapital. Viele Trader fassen daher oft recht schnell ins Auge , einen Sofortkredit, oder einen Effektenkredit aufzunehmen.

Besonders für den Trading-Neuling ist dies allerdings eine nicht optimale Vorgehensweise. Die deutlich risikoärmere Variante, gerade für Einsteiger, ist der Start mit einer kleinen Einlage aus eigenem Kapital. Die Tradingstrategie musst du dann entsprechend anpassen. Und: Auch mit kleinen Konten kannst du erfolgreich handeln. Hast du deine ersten Erfahrungen gesammelt, kannst du im Anschluss auch mehr Risiko eingehen.

Worauf es beim Traden ankommt

Die Welt des Tradens wirkt grundsätzlich alles andere als überschaubar. Befasst man sich aber ausführlich mit dem Thema, erhält man schnell einen Überblick kann sich ein eigenes Bild von dem Handel mit Aktien, Optionen & Co. machen.

Du wirst schnell verstehen, worauf es beim Traden ankommt. Hierzu gehört auch die Einsicht, dass die verschiedenen Trading Strategien nicht einfach von einem Finanzmarkt auf den anderen übertragbar sind. Würde man beispielsweise die dieselben Strategien auf dem Forex-Markt und beim Handel mit Aktien anwenden, würden innerhalb von kürzester Zeit wahrscheinlich hohe Verluste entstehen. Jeder Markt hat seine speziellen Eigenarten. Der Forexmarkt unterscheidet sich deutlich vom Rohstoffmarkt. Sogar das Verhalten von US-Aktien ist anders, als das von deutschen Werten.

Finde den Broker deines Vertrauens

Online Trading lernen heißt nicht nur, die passenden Strategien zu beherrschen und das notwendige Kapital zu beschaffen. Du musst auch den für dich am besten geeigneten Broker finden. Und das ist gar nicht so leicht, wenn man bedenkt, dass die Anzahl der Anbieter täglich steigt. Die steigende Zahl bedeutet allerdings auch, dass die Gebühren und die allgemeinen Kosten für die Leistungen sinken. Wäge die Vor- und die Nachteile einzelner Broker anhand deiner persönlichen Vorstellungen und Ansprüche ab.

Ehe du eine Einzahlung tätigst, solltest du unbedingt eine Seriositätsprüfung durchführen, wenn du dich für einen Broker entscheidest, der weniger bekannt ist! Besonders in den letzten paar Jahren finden sich immer mehr „Broker“, die den mit deinem Geld erzielten Gewinn nicht auszahlen, oder ähnliche Spiele treiben.

Bild: ©istock.com/Indieep_sounds