Trading Strategien

Die Morning Star Candlestick richtig traden

Die Morning Star Candlestick Formation ist eine Boden-Umkehrformation, die darauf hindeutet, dass das Tief des bestehenden Abwärtstrends erreicht und überschritten wurde. Sie besteht aus drei Kerzen einer definierten Anordnung.

Definition Morning Star Candlestick

Die Morning Star Formation besteht aus drei aufeinanderfolgenden Kerzen mit folgender Ausprägung. Die erste Kerze ist eine lang ausgedehnte, schwarze (bearishe) Candlestick. Die zweite bildet eine sehr kleine Kerze, die nicht mit dem Körper der ersten, schwarzen Kerze in Berührung kommt. Die Farbe dieser zweiten Candlestick ist nicht relevant, sie kannn bearish oder bullish sein. Die dritte Kerze muss jedoch weiß sein. Sie schließt innerhalb der ersten, schwarzen Kerze. Im Idealfall liegt zwischen der zweiten und der dritten Kerze eine Kurslücke (Gap) vor. Hierdurch erhöht sich die Aussagekraft der Candlestick Formatioin erheblich.

Morning Star Candlestick Pattern

Morning Star Candlestick Pattern

Interpretation des Morning Stars

Der Morning Star ist ein Signal für eine bereits eingesetzte Trendumkehr. Die dritte Kerze eröffnet im Idealfalle mit einem Aufwärts-Gap und schließt möglichst deutlich innerhalb der ersten, schwarzen Pattern-Candlestick. Dies signalisiert sehr deutlich, dass die Bullen nach dem Abwärtstrend nun nachhaltig das Zepter an sich gerissen haben. Es ist mit einer weiteren Aufwärtsbewegung zu rechnen. Die zweite Kerze bildet nun eine Unterstützung für den weiteren Aufwärtstrend-Verlauf.

So kann man die Morning Star Candlestick traden





1. Es liegt ein Abwärtstrend vor, der in einen vollständig ausgeprägten Morning Star mündet. Nun besteht die Wahrscheinlichkeit einer eingesetzten Aufwärtsbewegung, die es zu traden gilt.

2. Ein Einstieg ist beispielsweise mittels einer Stop-Buy Order bei Überschreiten des Hochs der dritten, weißen Morning Star Candle möglich: Wird dieses überschritten, geht der Trader eine Longposition ein. Alternativ kann man auch noch eine Kerze abwarten und erst danach mittels Stop-Buy Order einsteigen. Dies wäre eine defensivere Variante, die noch eine weitere Kerze zur Bestätigung der Trendwende nutzt.

Ebenfalls denkbar (aber deutlich aggressiver) wäre, bereits nach Vorliegen der ersten beiden Kerzen des Morning Star darauf zu spekulieren, dass eine Morning Star Formation entstehen wird, und bereits vorher einzusteigen. Hierdurch könnte man die dritte Kerze des Morning Star bereits mitnehmen.

3. Der Stopp-Loss kann am Tief der zweiten Morning Star Candlestick gesetzt werden, oder einige Punkte darunter. Unterschreitet der Kurs diesen Punkt, so ist die Trendwende nicht vollzogen und das Set-up damit gescheitert. In diesem Falle ist der Trade sofort zu beenden.

4. Der Ausstieg kann mittels Gewinnziels realisiert werden, oder auch mittels Trailing-Stopps an lokalen Tiefpunkten, oder einfach minimal unterhalb des Lows der letzten, aktuellen Kerze. Der korrekte Ausstieg ist entsprechend dem genutzten Verfahren zur Risikobestimmung und Positionsgrößenbestimmung zu wählen.

Beispiele für das Trading der Morning Star Candlestick




Die nächste Abbildung zeigt eine Möglichkeit, den Morning Star zu traden.

Beispiel: Trading mit dem Morning Star

Beispiel: Trading mit dem Morning Star

Fazit

Der Morning Star ist eine interessante und einfach zu erkennende Trendumkehr-Formation, die auch dem Trading Einsteiger sehr nützlich sein kann. Sie eignet sich gut zum markttechnischen Trading von aufkommenden Trends in den unterschiedlichsten Märkten.